* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

 

 

Diabetes bei Meerschweinchen

 

 

Am 21. Juli 2005 erreichte mich als Mitglied des Vereins „Meerschweinchen in Not“

(www.meerschweinchen-in-not.de) folgende E-Mail:

 

 (vergrößern)

 

Ein Tier mit Diabetes muss fachgerecht versorgt werden.

Die Leute geben es ab, da sie die Behandlung nicht mehr durchführen wollen/können.

Das Tier ein Weibchen muss täglich mit Insulin gespritzt werden.

Wer traut sich das zu bzw. kann das Tier bei sich Aufnehmen?

 

Schnell war klar, Camille (so hieß die kleine Dame) zieht bei uns ein. Doch nun galt es zu klären: Was ist Diabetes und was muss ich bei einem diabeteskranken Meerschweinchen beachten? Die Antworten auf diese Fragen waren nicht leicht zu finden, da es sehr selten vorkommt, dass Meerschweinchen an dieser Krankheit leiden. Auch Tierärzte haben in der Regel nur sehr wenig Erfahrung damit und können einem bei den alltäglichen Problemen mit dem Diabetes-Schweinchen nur  bedingt weiterhelfen.

 

Deshalb startete ich eine umfassende Recherche und habe auf der vorliegenden Homepage alles Nützliche zum Thema Diabetes beim Meerschweinchen zusammentragen und durch meine persönlichen Erfahrungen mit Camille und die Erfahrungsberichte anderer Meerschweinbesitzer ergänzt. Aber auch verschiedene Telefongespräche mit Frau Dr. Seitz in Rüsselsheim haben mir immer wieder weitergeholfen.

 

Anfang 2007 feierte dann Camilles zwei große Erfolge: Die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" veröffentliche in der Februar-Ausgabe als Titelthema, auf einer Doppelseite, einen von Camille diktierten Artikel  zum Thema "Meerschweindiabetes" und am 13. März 2007 begrüsste Camille den tausenden Besucher auf ihrer Homepage.

 

Insgesamt lebte Camille fast viereinhalb Jahre bei uns. Sie war in dieser Zeit, bis zu ihrem traurigen Abschied (s. Tagebuch) im Alter von fast 6 Jahren, absolut beschwerdefrei. So verbrachte Sie zusammen mit ihren Freunden Nico, Batsie und Starlet ein glückliches Schweineleben. 

 

 

Außerdem möchte ich auf folgendes hinweisen: Die Texte auf dieser Homepage wurden erstmals im August 2005 an dieser Stelle veröffentlicht. Ausgangspunkt meiner eigenen Recherchen war dabei die unter www.fraumeier.org/diabetes.htm nachzulesende Untersuchung die leider nicht ausreichte, um den Alltag mit einem diabeteskranken Meerschweinchen zu bewältigen. Die im Linkverzeichnis aufgeführten englischen Homepages waren da schon hilfreicher. Aber auch einer Übersetzung dieser Seiten zeigte sich: Viele Fragen konnten einfach nicht beantwortet werden. So recherchierte ich weiter. Dabei fand ich heraus, dass die Grundregeln für die Behandlung eines Diabetes-Patientienten artenunabhängig immer gleich sind. Dies führte mich auf die Seite www.katzendiabetes.de. Vieles was ich hier fand, lies sich fast eins zu eins auf das Meerschweinchen übertragen, andere Sachen mussten an die Bedürfnisse der kleinen Nager angepasst werden. So gab es z. B. keinen einzigen Bericht zum Thema "Ernährung des diabetischen Meerschweinchen". In mühevoller Kleinarbeit entstanden die vorliegenden Ausführungen, die in dieser Art und Weise noch niemals publiziert wurden. Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Thema haben, können Sie mich jederzeit per Mail kontaktieren. Denn gerade weil Diabetes bei Meerschweinchen so selten ist, kann jedes "Fachgespräch" zu neuen Erkenntnissen führen. Und das kann nur im Sinne der kleinen Nager sein.

 

Oestrich, den 02. Februar 2006

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am 01.03.2011                                                                                                                                                                                                                                                                            Gesuche